Dienstag, 14. Juni 2016

Düsseldorf's Finest





                             Letztes Wochenende habe ich mich auf ins Düsseldorfer Stilwerk gemacht, denn dort fand, wie auch schon das 
                             Wochenende zuvor, Düsseldorf's Finest statt. Dabei handelte es sich um einen kleinen Concept Market, wo sich heimische
                             Mode-und Schmucklabels, Start Ups und Künstler präsentieren konnten. Düsseldorf hat da eben so einiges
                             zu bieten und es ist ja vor allem immer schön Neues kennenzulernen. Und es war auch wirklich besonders
                             schön sich die ganzen Stände anzuschauen, denn diese waren allesamt so toll in Szene gesetzt. Besonders angetan hat
                             mich der Stand von Vaseline. Dort gab es tolle Schätze in Sachen Accessoires und Interior zu sehen. Ich würde sofort mein
                             Wohnzimmer so einrichten!
                             Ebenfalls wahnsinnig gut gefallen haben mir die Shirts von jbriels. Shirts sehen mit ihren Prints nicht nur super stylisch aus,
                             nein, sie sind auch noch wahnsinnig praktisch. An den Seiten der Shirts befinden sich nämlich Taschen, in denen man ganz
                             einfach Schlüssel, Smartphone oder Kleingeld verstauen kann. Wenn das nicht mal eine super Idee ist!
                             Ganz verliebt war ich auch in den wahnsinnig schönen Schmuck von Freudenschmuck by excessories. Ich hatte am
                             Liebsten ALLES gekauft.
                             Nach den ganzen gesammelten Eindrücken muss man sich natürlich erst einmal stärken. Dies ging besonders gut mit einer
                             Soul Soda Koffein Limonade und wahnsinnig leckeren Bananenbrot von Be Bananas. Diese verwenden für ihr Bananbrot
                             nur Bananen, welche es beispielsweise durch kleine Druckstellen nicht in den Supermarkt schaffen, was ich wirklich 
                             großartig finde. 
                             Abends haben auch noch die Mighty Oaks gespielt. Für musikalische Unterhaltung wurde also auch noch
                             gesorgt. 
                             Für mich hat sich der Besuch definitiv gelohnt, denn ich habe immer total viel Freude dran neue Labels & Co. 
                             kennen zulernen. Solche Labels sollten viel mehr gewürdigt und unterstützt werden! Ich hoffe ich konnte ein paar
                             schöne Eindrücke für euch festhalten und wer weiß, vielleicht findet ihr an der ein oder anderen Sachen ja auch gefallen.

                             Was haltet ihr von der Veranstaltung? Ward ihr vielleicht auch dort?


Dienstag, 7. Juni 2016

Outfit: some kind of freak


                               "Du bist doch verrückt!"
                               "Völig bekloppt!"
                               "Du Freak!"
                               Glaubt mir, es gibt wirklich kaum einen Tag an dem ich das mal nicht zu hören bekomme. Verstehe ich 
                               teilweise wirklich selbst nicht..
                               Nur weil ich mich mehr über diesen einen Umarmung-liebenden Schneemann freue als jedes 6-Jährige Mädchen,
                               welche im Disneyland in ihren Elsa-Kleidchen wahnsinnig beneidet habe. 
                               Nur weil Harry Potter einen ziemlich wichtigen Bestandteil in meinem Leben hat, ich möglicherweise 
                               den ein oder anderen Zauberstab sammel und mir die Tatsache, dass ich bald die Harry Potter Studio Tour
                               besuche schon Tränen in die Augen treibt.
                               Nur weil ich eigentlich so gut wie alles von Harry Potter sammel.
                               Nur weil ich mir stundenlang Bilder und Videos von flauschigen Katzen anschauen könnte.
                               Nur weil ich bei den Anblick von Koalas sofort Herzchen in die Augen bekomme. 
                               Ebenso wie bei kleinen Pandas. 
                               Nur weil ich mich über Backstreet Boys Songs definitiv am meisten freue und mir das mitsingen nicht sehr schwer fällt.
                               Gleiches gilt übrigens auch bei diversen anderen 90's Songs. 
                               Nur weil ich an einem Freitagabend lieber eine ganze Serienstaffel durchsuchte statt irgendwelche Clubs unsicher zu 
                               machen.
                               Nur weil ich mich aufrege, wenn mein Serienliebling einfach stirbt. 
                               Nur weil ich wie ein kleines Kind rumschmolle, wenn ich keinen Luftballon bekomme.
                               Nur weil ich gerne ein Laserschwert hätte.
                               Nur weil mich keine Stadt glücklicher macht als Hamburg.
                               Nur weil die Minions mein Herzchen erobert haben. 
                               Nur weil ich für meinen flauschigen Plüschkoala namens "Mr Kowalski" glatt einen eigenen Instagram-Account anlegen würde.
                               Nur weil mein Lieblingsshop nicht Topshop, Urban Outfitters oder Zara, sondern Elbenwald ist.
                               Nur weil ich gerne sämtliche Funko Pop Figuren hätte.
                               Nur weil mich Überraschungen immer ganz hibbelig machen.
                               Nur weil ich gerne in einer Hobbithöhle wohnen würde.
                               Nur weil ich nicht böse gucken kann.
                               Nur weil ich lieber Grimassen schneide.
                               Nur weil aus meinem Mund manchmal ein klein wenig Schwachsinn kommt.  
                               Wenn all das aber bedeutet 100% ich zu sein und dabei das zu tun was ich liebe, ja dann, dann bin ich liebend gerne ein "Freak".
                               Wem das alles allerdings nicht passen sollte,tja...dem kann ich leider auch nicht helfen.
                               Aber schon Pippi Langstrumpf wusste damals, dass man sich die Welt am besten machen sollte wie sie einem gefällt.
                               Und wenn man einem Menschen glauben sollte, dann ihr!
                               
                            


Montag, 30. Mai 2016

Cake & Bake Germany 2016 - Internationale Tortenmesse


                                Am Wochenende fand in den Dortmunder Westfalenhallen die internationale Tortenmesse statt. Wunderschöne
                                Torten anschauen und dazu wahnsinnig leckere Naschereien essen. Eine Messe absolut nach meinem Geschmack!
                                Die Messe bot für alle Backfreunde aber auch wirklich so einiges! Verschiedene Workshops,Vorträge, Gäste von denen
                                ich traurigerweise so absolut gar keine Ahnung hatte, wer sie waren, Vorführungen, und vor allem haufenweise Aussteller, 
                                die wohl jedes Backherz höher schlagen ließ. Zu kaufen gab es alles und eigentlich noch viel mehr was es zum 
                               Thema Backen und vor allem Dekorieren von Torten, Cupcakes und Cake-Pops gibt. Farbpulver, Stifte,
                                Streusel, Fondant, verschiedenste Formen und Dinge, von deren Existenz ich noch nicht einmal wusste. Gekauft wurde
                                definitiv wie wild. Ich persönlich kam aus dem Staunen wirklich gar nicht mehr raus, denn überall gab es etwas zu sehen,
                                was zugegebenermaßen auch für etwas Überforderungen sorgte. Aber OH MEIN GOTT...diese ganzen atemberaubenden 
                                Torten. Wenn ihr euch die Bilder einmal anschaut, könnt ihr mich sicherlich verstehen. Wie viel Arbeit und Mühe einfach
                                hinter all diesen Kunstwerken steckt und das sind sie wirklich. Wahre Kunstwerke. Ich konnte mich wirklich nicht 
                                entscheiden, was ich nun schöner finde. Wobei die Super Mario Torte wohl ganz klar mein Herz höher schlagen ließ. 
                                Genau wie der R2-D2, welcher übrigens aus 12kg Fondat besteht. 12kg!!!!! Sowas ist doch auch wirklich nur zum 
                                Anschauen, denn wer würde es denn übers Herz bringen, diesen tollen Torten auch nur einen Millimeter zu nahe zu 
                                kommen mit dem Messer. Die Messe hat mir definitiv total Lust aufs Backen bereitet. Ob ich jemals so etwas Schönes
                                zaubern kann? Ich weiß ja nicht....aber ich kann ja mal klein anfangen. Ich kann die Messe auf jeden Fall für alle,
                                die sich fürs Backen empfehlen. Ein Besuch lohnt sich.
                                Und ich kann gerne noch einmal erwähnen, dass ich die Super Mario Torte wirklich toll finde! Hab ja schließlich auch
                                nächsten Monat Geburtstag.... ;)

Donnerstag, 19. Mai 2016

Dokomi 2016

                                      Für manche ist es eine komplett andere Welt...zugegeben, eine ziemlich verrückte Welt. Für andere 
                                      wiederum ist es ein Gefühl von Verbundenheit. Es ist ein Stück weit zu Hause sein. Man kann sich
                                      ausleben und wenigstens kurz einmal der Realität entschwinden. Die Rede ist von Cosplay. Falls es
                                      da draußen Menschen gibt, die jetzt haufenweise Fragezeichen über sich aufblinken haben, hier
                                      eine kurze Erklärung: Beim Cosplay stellt man möglichst originalgetreu Figuren aus Mangas,
                                      Animes, Filmen oder auch Computerspielen dar. Dabei kommen so einige Arbeitsstunden und vor 
                                      allem auch massig Kosten auf, um das perfekte Kostüm fertig zu stellen.
                                      Ich hatte damit nie viel zu tun, fand die Arbeit, die dahinter steckt und vor allem das Ergebnis am Ende
                                      aber schon immer wahnsinnig bemerkenswert. Ende der Geschichte. Letztes Jahr beim Japantag schlenderten 
                                      meine Freundin und ich dann mit großen Augen durch die kostümierte Menge und genau da sagten wir uns "Das 
                                      müssen wir nächstes Jahr auch machen". Und dann beschlossen wir die Dokomi zu besuchen und tja, was
                                      was soll ich sagen.....schon saßen wir an der Nähmaschine und mischten uns vor einigen Wochen auch 
                                      schon durch die Cosplay-Menge. 
                                      Und darüber soll mein heutiger Post gehen. Die Dokomi ist eine Anime-, Manga- und Japan-Convention, welche 
                                      ein Wochenende im Jahr in Düsseldorf stattfindet. Da standen wir zwei dann zwischen den ganzen 
                                      Sailor Moons und Elsas und Judy Hopps und diversen anderen. Ganz aufgeregt und hibbelig, weil es ja unsere 
                                      allererste Convention war. Vor allem aber auch ein klein wenig verloren und überfordert von der ganzen Reizüberflutung.
                                      Wohin geht es denn zuerst? Was sollen wir uns denn als erstes anschauen? Und überhaupt....wo geht es eigentlich
                                      lang? Und oh mein Gott, schau mal wie flauschig!!!!!!
                                      Angefangen haben wir mit der Eröffnungsfeier, wo übrigens auch Jamie-Lee einen kurzen Auftritt hatte. Ich sag euch,
                                      zuckersüß ist die! Dann ging es auch schon wieder weiter mit dem Schlange stehen, womit wir vermutlich leider 
                                      die meiste Zeit des Tages verbracht haben und wodurch wir vieles nicht mehr sehen oder machen konnten, was 
                                      wirklich schade war. Beim Sweet Spice Host Club waren wir aber, beim Maid Café war es nämlich einfach zu voll.
                                      Also mussten wir den netten Herren einen Besuch abstatten. Es ist nämlich so, dass man sich beim Sweet Spice Host Club 
                                      einen Kerl aussucht, mit dem man dann 45 Minuten lang die Zeit verbringen kann. Unterhalten, Fotos machen, Cocktails 
                                      schlürfen, essen etc.. Klingt total merkwürdig,hat sich anfangs auch so angefühlt. Ist aber wirklich eine lustige Sache und
                                      in Japan übrigens etwas ganz normales! Die übrige Zeit, die wir hatten, haben wir übrigens mit Geld ausgeben verbracht.
                                      DAS konnte man dort nämlich wirklich besonders gut! Japanische Süßigkeiten, Plüschtiere, Perücken, diversen Accessoires
                                      und Merchandise. Allgemein hat die Dokomi aber wirklich wahnsinnig viel geboten. Bällebad, eine kleine Fotoecke, 
                                      jede Menge zu Essen, diverse Workshops, Contests, Lasertag, und eine Zeichnerallee mit ganz vielen tollen Künstlern.
                                      Von Langeweile also definitiv keine Spur. Trotz langer Warterei und obwohl ich nicht alles gesehen habe, war es 
                                      wirklich ein wahnsinnig toller Tag und eine total schöne Erfahrung. Leider ging er vieeeeeeeeeeeeel zu schnell 
                                      vorbei, aber eine Sache ist absolut sicher : Nächstes Jahr sind wir wieder dabei und dieses Mal auch das ganze 
                                      Wochenende. Und eine Idee für das dazugehörige Cosplay habe ich auch! Da bin ich nämlich jetzt absolut 
                                      auf den Geschmack gekommen! Wenn er Lust dazu habt, gibt es davon also demnächst öfter mal etwas zu sehen.



                                     Und, wäre die Dokomi auch eine Veranstaltung für euch?